• Celina

Physiotherapie für's Pferd

Ob im Dressurviereck, auf dem Springplatz oder auch beim einem gemütlichen Ritt durch's Gelände - das Tragen eines Reiters liegt nicht in der Natur der Pferde und stellt hohe Anforderungen an ihren Bewegungsapparat. Es ist unsere Verantwortung sicherzustellen, dass unsere Pferde diesen Belastungen auch gewachsen sind!

Test Seitneigung und Rotation der Brustwirbelsäule

Neben Training basierend auf den individuellen anatomischen Grundlagen eines jeden Pferdes ist die Physiotherapie eine tolle Methode, um das Pferd in seinen physiologischen Bewegungsabläufen zu unterstützen und seine Leistungsfähigkeit zu steigern oder zu erhalten.


Die Pferdephysiotherapie beschäftigt sich mit der Muskulatur, dem Sehnen- und Bandapparat sowie den Gelenken und Faszien des Pferdes. Das Ziel ist es, die Elastizität aller Gewebe und Gelenke zu verbessern, die Blut- und Lymphzirkulation anzuregen und die physiologische Beweglichkeit wiederherzustellen. Dabei werden verschiedene physikalische Reize wie manuelle Griffe, gezielte Bewegungen, Druck, Kälte oder Wärme zur Prävention, Heilung und Rehabilitation angewendet.

Test des Darmbeines (Os Ilium) in Öffnung und Schließung

Wichtig ist, die Ursache zu finden und nicht nur die Symptome zu behandeln! Da alle Körpersysteme als eine physiologische Einheit gesehen werden, können die Ursachen einer Bewegungseinschränkung sehr vielschichtig sein und von Traumen oder inneren Organerkrankungen bis hin zu fehlerhafter Hufbearbeitung, Reittechnik oder Sattel reichen.


Verspannte Muskulatur ist dabei für einen Großteil der Bewegungseinschränkungen oder Blockaden verantwortlich. Selbst kleinste Traumen im Muskel- oder Fasziengewebe können schon weitreichende Folgen haben. Solche Funktionseinschränkungen bleiben allerdings oft erstmal unbemerkt, da Pferde als Fluchttiere diese über einen langen Zeitraum versuchen zu kompensieren, äußern sich dann jedoch in Form von Verspannungen und Schonhaltungen. Und schon beginnt der Teufelskreis: Bei Verspannung verkürzt sich der Muskel mit der Folge, dass Sehnen und Bänder unter vermehrter Belastung leiden. Auf mehr Stress und Schmerz reagiert das Pferd wiederum mehr Muskelverspannung... Im schlimmsten Fall können irreparable Schäden am Bewegungsapparat entstehen.

Abtasten von Fesselträger, tiefer und oberflächlicher Beugesehne

Ich selbst habe mich erstmals im Zusammenhang mit Bandolera's Lahmheit mit Physiotherapie für Pferde auseinander gesetzt. Ich war damals so verzweifelt meinem Pferd nicht helfen zu können, dass ich beschloss mir selbst mehr Wissen anzueignen! Was mit einem kleinen Kurs zum Reinschnuppern begann, endete mit der Abschlussprüfung zum Pferdephysiotherapeut im letzen Juli am Deutschen Institut für Pferdeosteopathie (DIPO).


Test Seitneigung und Rotation des dritten Halswirbels

Wie mir und Bandolera damals geht es wahrscheinlich vielen: Erst wenn keiner mehr so recht weiter weiß, wird ein Physiotherapeut oder Osteopath zu Rate gezogen. Es ist unglaublich, was sich mit Massagegriffen, Faszientechniken, Mobilisationen und Dehnungen alles bewirken lässt - und zwar am besten bereits als vorbeugende Maßnahme! Präventive Behandlungen ermöglichen das frühzeitige Erkennen und Behandeln von kleineren Bewegungseinschränkungen und Verspannungen und minimieren somit das Verletzungsrisiko. Wird das Körpergewebe durch regelmäßige Physiotherapie in Verbindung mit dem korrekten Training elastisch gehalten und seine Beweglichkeit gewährleistet, kommt es erst gar nicht zu Blockaden!

Dehnung der langen Sitzbeinmuskeln (M. biceps femoris, M. semitendinosus, M. semimembranosus)

Aber auch in der Rehabilitation lassen sich mit Physiotherapie gute Erfolge erzielen und die Heilungsprozesse ankurbeln. Besonders wichtig ist hierbei auch die Zusammenarbeit mit Tierarzt, Hufschmied/-pfleger und Trainer.

Narbenmobilisation: Lösen von Verklebungen zwischen den einzelnen Gewebeschichten

Zum Reiten gehören allerdings immer zwei! Ich merke auf dem Pferd genau, wenn ich mal eine zeitlang kein Yoga mehr gemacht habe... Ich denke wir sind es unserem Pferd schuldig, dass auch wir Sport machen und und darauf achten wie wir auf dem Pferd sitzen! #fitfürspferd


Referenzen:

Langen, B. und Schulte Wien, B. (2013) Osteopathie für Pferde - Grundlagen und Praxis. Sonntag Verlag.

Wieland, M; Schebsdat, C. und Rentsch, J. (2015) Bewegungsapparat Pferd - Praxisbezogene Anatomie und Biomechanik. Sonntag Verlag.

57 Ansichten

Trag' dich hier für den Fabulös! Newsletter ein:

NOCH MEHR VON FABU & MIR

© 2018 by Fabulös!