• Celina

Stresspunktmassage

Muskuläre Dysbalancen sind die Hauptursache für Bewegungseinschränkungen oder Blockaden bei Pferden. Mithilfe der Stresspunktmassage nach Jack Meagher kannst du die Muskelverspannungen deines Pferdes lösen, dadurch entstandene Schmerzen lindern und den physiologischen Bewegungsablauf wiederherstellen.


Was sind muskuläre Dysbalancen?

Unter muskulären Dysbalancen versteht man Ungleichgewichte funktionell zusammengehöriger Muskel bzw. Muskelgruppen. Sie beschreiben ein typisches Muster aus Muskelabschwächung und Muskelverspannung. Verspannte Muskeln sind verkürzt und wirken sich auf den gesamten Organismus aus. Aufgrund von Minderdurchblutung kann der Muskel seiner Funktion nicht mehr richtig nachgehen, was wiederrum die Stellung der Gelenke beeinflusst und zu Gelenksblockaden und Schonhaltungen führen kann. Da die Muskulatur ein komplexes, miteinander in Verbindung stehendes System ist, kann sich eine Störung an einer Stelle dieser Kette auf das Gesamtsystem übertragen und letztlich an ganz anderer Stelle Symptome hervorrufen.


Wie äußern sich muskuläre Dysbalancen?

- Lektionen, die sonst ohne Probleme gelingen, klappen nicht mehr

- Taktfehler, Kreuzgalopp

- Abwehrreaktionen beim Putzen, Hufe heben oder Satteln

- Verwerfen im Genick, Stellungs- und Biegungsprobleme


Meiner Erfahrung nach steckt niemals Unwille hinter einem solchen Verhalten, sondern die Ursache ist vielmehr in Bewegungseinschränkungen und Muskelverspannungen zu suchen. Von der Art des Bewegungsfehlers kann man dann auf die betroffenen Muskelpartien schließen.


Was sind Stresspunkte?

Hier kommen nun die Stresspunkte ins Spiel: Laut Jack Meagher führt jede Pferdebewegung an definierten Stellen, meistens am Übergang vom Muskel zur Sehne, zu Höchstbelastungen. Da das Sehengewebe nur eine geringe Dehnfähigkeit besitzt, wirkt sich ein verspannter Muskel hier verstärkt aus. Zum Beispiel entstehen Sehnenschäden der Vorhand nicht immer unbedingt aufgrund eines lokalen Problems, sondern können ihre Ursache in Verspannungen der Schultermuskulatur haben. Bei Verspannungen zeigt das Pferd durch erhöhten Druck an diesen Stellen eine Schmerzreaktion. Durch Massage der Stresspunkte wird eine Entspannung des umliegenden Gewebes herbeigeführt und die Dehnfähigkeit der Muskeln wiederhergestellt.


Behandlungsablauf

1. Betroffene Zonen durch Abtasten der unterschiedlichen Stresspunkte erkennen.

2. Gezielte Druckmassage und Reiben quer zur Muskelfaser verbessert die Durchblutung und führt dazu, dass verklebte und verspannte Muskelfasern sich lösen.

3. Massage der gesamten Muskelpartie dient dazu die physiologische Beweglichkeit wiederherzustellen.

4. Dehnen der Muskelpartie.

5. Freies Bewegen des Pferdes um das Schmerzgedächtnis des Pferdes umzupolen.


Die beschriebenen Behandlungs- bzw. Massagevorschläge liefern sie Ansatzpunkte um ein Gespür für die Muskulatur deines Pferdes zu bekommen und um Probleme frühzeitig zu erkennen. Jedoch ersetzen sie keine Untersuchung durch einen Tierarzt.


Du hast Fragen oder möchtest gerne mehr über die einzelnen Stresspunkte erfahren? Dann schreib mir gerne hier!


Lesetips:

Die Muskulatur des Pferdes - Funktionsstörungen & Auswirkungen

Verwerfen im Genick und Co. - Warum die Stresspunktmassage helfen kann


Referenzen:

Teslau, C. (2006) Stresspunktmassage nach Jack Meagher. Müller Rüschlikon.

0 Ansichten

Trag' dich hier für den Fabulös! Newsletter ein:

NOCH MEHR VON FABU & MIR

© 2018 by Fabulös!